Indonesien

Insel-hop(p)ing…

Moin! Im Moment fliege ich über die Insel Komodo auf der noch wilde Drachen leben und ich als furchtloser Reisender werde sie natürlich finden und … Fotos machen. Basis dafür wird Flores werden – die Blumeninsel, Taucherinsel, Insel der Gelassenheit. Ups – fasten your seatbelts – wir landen. Ich bin gleich wieder da! Nicht weggehen!
Hep. Gelandet. Von oben hat’s besser ausgesehen… Ich hatte die Überschrift schon richtig gewählt – Hoping – da ist so die Vorstellung in meinem Kopf, das es auch schöne Straßen und Gebäude gibt. Kleine Gässchen und kleine Cafés. Das ist evtl. in Europa so, selten in Asien/Indonesien. Labuan Bajo besteht im wesentlichen aus einer Hauptstraße, die eine Ansammlung von halbfertigen Gebäuden oder Bauruinen ist. Die Straßenränder sind Müllhalde, Drainage, Kinderspielplatz und Stammplatz derer die einem „Transport“ anbieten. Ich schaue in den Sonnenuntergang und denke „wow“ – ich sehe über meiner Schulter die Straße und denke „how?“. How can they live like that? Ist es denn so schwer einen Besen in die Hand zu nehmen und zu fegen, den Müll aufzuheben? Nach fast 5 Monaten unterwegs geht’s mir schon manchmal richtig auf die Nerven wie Menschen mit ihrer Umwelt umgehen. Das mag im Gegensatz zu meinem letzen Artikel stehen, doch ich musste es mal sagen. Morgen geht es, wie gesagt, zu den Drachen und später Tauchen. Mein Weg wird mich weiter nach Kelimutu führen – weiter in Richtung Osten.
Ach, da fehlt ja noch ein Gedanke über Gili Trawangan. Schönes Inselchen, keine Autos, keine Roller – nur Fahrräder und Pferdekutschen. Die Fahrräder braucht man weniger um Distanz zurückzulegen als vielmehr durch die knöcheltiefen Pfützen in der Regenzeit zu kommen :o) Eine Inselumrundung ist mit knapp 6 km Umfang recht übersichtlich. Es gibt eine Partymeile, eine ruhige Meile und 3 stille Meilen in jedem Fall hört man eine der beiden Moscheen. Von günstigen Zimmern um 7,-€ die Nacht bis 30,-€ für einen schönen Bungalow und natürlich mehr €€€ für Resortunterkünfte ist alles vorhanden. Schöne Strände. Bester Zeitpunkt ist Ende März – Die Regenzeit ist vorbei und die Hauptsaison hat noch nicht begonnen – brillant. Wem es auf Gili („kleine Insel“) dennoch zu voll wird, der kann auf Gili Meno ausweichen – die „Honeymoon-Insel“. Möchte man als Singlereisender mal so richtig alleine sein und nicht sprechen müssen, dann ist Gili Meno die richtige Insel. Es gibt quasi nur Pärchen dort. Gili Air ist so eine Mittelding zwischen Trawangan und Meno – in der Hochsaison immer noch ruhig und günstig. Like. Bilder folgen ;o)
Herzliche Grüßles!

Advertisements
Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s