Indien

Von heiligen Bergen und Regentänzen

In der Stille versinken – endlose Chants – eingehüllt in Wohlgerüchen. Die Seele baumelt.
Hier in Tiru gibt es Gurus, Ashrams, Teahouses, Hängengebliebene, Suchende, Gefundene – und fast nichts, das es nicht gibt.
Indien ohne Meditation und der Suche nach Vollendung wäre genauso unvorstellbar wie Deutschland ohne Fußball.
Ein Sommer(Winter)gewitter brachte heute Abkühlung – nass werden in 20 Sekunden. Herrlich im warmen Regen zu tanzen – einfach so, einfach so. Man merkt schon ich bin in Medistimmung… Morgen gehts nach Kanchipuram – die Stadt der Tempel und der Seide – Zeit für ein Hemd :o)
Namaste!

Advertisements
Standard

3 Gedanken zu “Von heiligen Bergen und Regentänzen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s